Wiederholungen mit Ein - und Austrittsbedingung


Script: repeat_while.pdf


Übung 01

entnommen aus: Junger u.a.: Informatik, Diesterweg/Sauerländer, 1988

Es soll solange mit einem Würfel gewürfelt werden, bis eine zuvor eingebebene Anzahl von Sechsen erreicht ist. Dazu soll auch die Gesamtzahl der Würfe und die relative Häufigkeit der Augenzahl 6 ausgegeben werden. Realisieren Sie das Programm jeweils einmal als kopfgesteuerte Schleife und einmal als fußgesteuerte Schleife!

Musterlösung: uebung01.zip


Übung 02

entnommen aus: Baumann, Rüdeger: Informatik für die Sekundarstufe II, Band 1, Ernst Klett Schulbuchverlag, Stuttgart, 1992

Ein Bestand (z. B. eine Population oder ein Kapital) wachse um p % jährlich. Nach wie viel Jahren ist der doppelte Bestand erreicht? Ein Programm soll entwickelt werden, dass es dem Benutzer gestattet, den Zusammenhang zwischen Wachstumsrate und Verdopplungszeit durch Experimentieren mit dem Programm zu ermitteln.

Musterlösung: uebung02.zip


Übung 03

entnommen aus: Baumann, Rüdeger: BASIC Einführungskurs, Ernst Klett Schulbuchverlag, Stuttgart, 1988

Ein Hufschmied beschlägt ein Pferd mit vier Hufeisen zu je sechs Nägeln. Als es ans Bezahlen geht, fragt er den Reiter: "Wie willst du bezahlen? Entweder den Pauschalpreis von 200 Euro oder für den ersten Nagel 1 Cent, für den zweiten Nagel 2 Cent, für den dritten Nagel 4 Cent und so fort?" Der Reiter neigt zum Bezahlen mit den Cent, sein Sohn jedoch hat ein Notebook dabei und bittet um 10 Minuten Geduld. Wie muss er den Computer programmieren und welchen Rat gibt er dem Reitersmann?

Hinweis: Zunächst sollen die Anzahl der Nägel, der Preis des ersten Nagels (in €) und der Pauschalpreis (in €) eingegeben werden. Die Ausgabe der Nummer des jeweiligen Nagels, sein Preis und die Summe der Nagelpreise soll jeweils in einem Memo erfolgen.

Musterlösung: uebung03.zip


zuletzt geändert am:
Eine Seite von Mirko Hans