Zusammenfassung zum Problemlösen mit Algorithmen


In den vergangenen Unterrichtseinheiten haben wir einen kleinen Einblick in die Programmierung gewonnen. Im Sinne des Profilthemas "Messen, Steuern und Regeln" ging es darum, einen virtuellen Roboter mithilfe von Anweisungen über den Bildschirm zu steuern. Dabei soll er bestimmte Probleme lösen. Eine solche Folge von Anweisungen, geschrieben in einer Programmiersprache stellt ein Programm dar. Bevor wir abschließend noch einen kleinen Einblick in die so genannte zustandsorientierte Modellierung/Programmierung gewinnen wollen, soll an dieser Stelle das Erreichte noch einmal kurz zusammengefasst und systematisiert werden.

Vorgehensweise beim Erstellen eines Computerprogranms

Uebersicht_Programmierung In der nebenstehenden Grafik ist noch einmal die schrittweise Vorgehensweise bei der Erstellung eines Computerprogramms dargestellt. Den Ausgangspunkt stellt die verbale Beschreibung eines zu lösenden Problems dar. Über die Algorithmierung (Finden eines Lösungsverfahrens) führt der Weg weiter über die Umsetzung des Algorithmus mittels einer Programmiersprache bis hin zu der Ausführung des Programms im Prozessor. Vorher muss das Programm durch einen Interpreter oder Compiler in Maschinensprache übersetzt wurde.

Bausteine von Algorithmen

Uebersicht algorithmische Grundstrukturen

Die Formulierung von Algorithmen zur erfolgreichen Lösung von Problemen erfordert nur einige wenige so genannte algorithmische Grundstrukturen. Diese sind in der nebenstehenden Abbildung noch einmal systematisiert dargestellt.

Hierzu noch zwei Bemerkungen:

Eine Übersicht über die Grundbausteine der Algorithmen bestehend aus einem Struktogramm und einer kurzen Beschreibung können Sie sich hier herunterladen: Zusammenfassung_alg_Grundstrukturen.pdf


zuletzt geändert am:
Eine Seite von Mirko Hans